Nadine Abraham – Geschäftsführerin, Steuerberaterin, Finanzwirt, Master of Science

Jahrgang 1984, seit 2011 selbstständige Steuerberaterin

Wer bin ich

2003 habe ich eine Ausbildung beim Finanzamt begonnen. In diesen drei Jahren durfte ich die verschiedenen Stellen des Finanzamtes kennenlernen und habe das Steuerrecht aus Sicht des Finanzamtes gelernt. Nach Abschluss der Ausbildung in 2006 habe ich mich entschieden, auf die aus Sicht meiner Finanzamtsamtskollegen „dunkle Seite“ zu wechseln und habe bei Ernst und Young in Düsseldorf angefangen. 2008 habe ich an einem zweijährigen Masterstudium neben dem Beruf teilgenommen und daraufhin in 2011 meine Steuerberaterprüfung bestanden. Nach bestandener Prüfung habe ich mich nebenbei selbstständig gemacht und war auch als Dozentin für die Steuerfachschule Endriss tätig. Die Selbstständigkeit hat mir derart gefallen, dass ich in 2013 die AHB Rheinland Steuerberatungsgesellschaft gegründet habe. Seitdem berate ich kleine und mittelständige Unternehmen in ihren alltäglichen und besonderen Belangen der Steuer. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich zwar für jeden eine Steueroptimierung erarbeiten kann, aber die Mandanten manchmal über Kleinigkeiten stolpern, weil manche grundsätzlichen Spielregeln des Steuerrechts nicht bekannt sind. Daher haben wir die Akademie für steuerliche Intelligenz ins Leben gerufen, wo wir im Rahmen von Kursen diese Spielregeln beibringen.

Warum mache ich das

Ich sehe immer mehr, dass viele Freelancer, Selbstständige und Unternehmer am Ende ihres Unternehmens eine große Summe an den Staat zahlen müssen und ihre Altersvorsorge in Wanken gerät. Daher ist es für mich unheimlich wichtig, mit dem Mandanten eine vernünftige Strategie auf die Beine zu stellen, die die Altersvorsorge absichert. Auch ist es wichtig, diese Strategie anzupassen, wenn sich im Leben des Mandanten etwas ändert. Daher ist eine ganzheitliche Betrachtung aller Lebensumstände und nicht nur des Unternehmens wesentlich.

Was ist die Vision

Ich liebe es, mit dem Mandanten seine Visionen und Ziele auszuarbeiten und bei der Verfolgung dieser Ziele dann zu begleiten. Ich sehe mich dabei als Sparringspartner und als Berater im steuerlichen